Lernen und Studieren über Grenzen hinweg

Lernen und Studieren über Grenzen hinweg

07.05.2022
Schaffung eines Euregio Hochschulverbunds, Vereinfachung grenzüberschreitender Mobilität und Bildung
  • Schaffung eines Euregio Hochschulverbunds 
  • Vereinfachung grenzüberschreitender Mobilität und Bildung

Nordrhein-Westfalen, 6. Mai 2022 –  Das Bundesland Nordrhein-Westfalen verfügt mit 14 öffentlich-rechtlichen Universitäten und mehr als 50 Fachhochschulen über ein umfangreiches Hochschulangebot. Viele der (Fach-)Hochschulen haben bereits Partneruniversitäten in den Nachbarstaaten, mit denen sie unterschiedlich intensiv zusammenarbeiten. Diese Kooperationen werden allerdings durch nationale und gesetzliche Vorgaben erschwert, z.B. durch unterschiedliche universitäre Vorgaben bei der Einschreibung oder voneinander abweichenden Regelstudienzeiten.

Angelehnt an die Universität der Großregion (UniGR), ein Hochschulverbund bestehend aus sieben Hochschulen in Deutschland, Belgien, Luxemburg und Frankreich, fordert Volt NRW die Erarbeitung von Rahmenbedingungen zur Schaffung eines Euregio Hochschulverbunds (Euregio HSV) mit unseren Nachbarstaaten Niederlande und Belgien. “Damit können wir zu grenzübergreifendem Lernen und kulturellem Austausch anregen”, betont Nancy Meyer, Landtagskandidatin von Volt auf Platz 5 und Direktkandidatin im Wahlkreis Unna I. 

Außerdem fordert die Partei eine europäische Erweiterung des NRW-Semestertickets in alle Universitätsstädte Belgiens und der Niederlande. “Vereinzelt werden Strecken bereits mit den Semestertickets bedient, die sind aber an den lokalen Verkehrsbund gebunden”, so Magdalena Kuom, Listenkandidatin von Volt NRW und selber Studentin, “zum Beispiel kommt man aus Aachen teilweise bis Maastricht, während Düsseldorfer Studierende nur bis Venlo kommen.”

Auch gilt das NRW-Semesterticket zurzeit nur für Studierende. Auszubildende und Angehörige von Fachhochschulen können nur auf teure regionale Ticket-Abos zurückgreifen. Nancy Meyer schlägt vor: “Wir sollten ermöglichen, dass alle Lernenden ein kostengünstiges und mindestens NRW-weites Ticket nutzen können.”
Da habe die Verkehrspolitik noch diverse Hausaufgaben zu machen, so Meyer weiter: “Es muss eine Zusammenarbeit zwischen Verkehrsverbünden über Staatsgrenzen hinweg geben und das Ticketsystem muss vereinfacht und digitalisiert werden.”