Demo für Demokratie und Dialog

Demo für Demokratie und Dialog

18.01.2022
Volt versammelte sich in Bergisch Gladbach und bot Skeptiker*innen der Corona-Politik die Stirn.
  • Gestern versammelte sich Volt in Bergisch Gladbach und bot Skeptiker*innen der Corona-Politik die Stirn.
  • Gina Nießer: “Volt setzt Zeichen für Impfen und Verständigung”.

Bergisch Gladbach, 18. Januar 2022 –  “Wir wollten nicht länger tatenlos zusehen, sondern zeigen, dass wir viele sind” sagt Markus Blümke, Direktkandidat in Bergisch Gladbach und Mit-Initiator der Demo gegen Skeptiker*innen der Corona-Politik. 

Am vergangenen Montag zogen hunderte Menschen in Bergisch Gladbach bei sogenannten “Spaziergängen” durch das Stadtzentrum, um gegen die Corona-Politik zu demonstrieren. Volt sieht nicht mehr länger zu und stellte sich entschieden dagegen: Unter dem Motto “Impfen heißt, Verantwortung zu übernehmen” protestierten über 30 Volter*innen für Solidarität, ein offenes gesellschaftliches Miteinander und das Impfen.

“Wir setzen uns für evidenzbasierte Politik ein und es ist wissenschaftlicher Konsens, dass die Impfung der Weg aus der Pandemie ist. Nun geht es darum, die Skeptiker*innen entschieden aber empathisch zu überzeugen. Wir zeigen klare Kante gegen Gewalt, Drohungen, die Leugnung von Fakten und Abkehr von der Demokratie”, so Blümke. 

Spitzenkandidatin Gina Nießer fügt hinzu: “Wir möchten als Volt ein Zeichen für das Impfen und mehr Verständigung in der Gesellschaft setzen. Wir können diese Pandemie nur zusammen überstehen und es ist wichtig, jetzt Brücken zu schlagen und alle Menschen mitzunehmen.”

Volt bezieht mit der Demo nicht nur eine klare Position zum Impfen, sondern möchte Offenheit für einen konstruktiven Austausch signalisieren. “Nicht alle “Spaziergänger*innen” sind rechts oder hängen Verschwörungstheorien an. Wir sind offen für konstruktiven Austausch. Gleichzeitig zeigen wir klare Kante gegen alle, die unsere Demokratie angreifen.”, so Nießer. 

Über Volt 

Als erste echte europaweite Partei setzt sich Volt dafür ein, die Europäische Union so zu reformieren, dass globale Herausforderungen gesamteuropäisch gelöst werden können. Getreu dem Motto “europäisch denken, lokal handeln“ holen wir von Volt NRW Europa noch näher, lernen aus den Erfahrungen Anderer und wenden sie konkret auf die Probleme vor Ort an. 

Schon vor der Gründung des NRW Landesverbands im Oktober 2020 haben engagierte Freiwillige im ganzen Bundesland mit viel Energie und Herzblut beweisen können, dass europäisches Denken und Politik vor Ort bei Weitem kein Widerspruch sind. Im Gegenteil: Bei den Kommunalwahlen, zu denen wir hier in NRW zum ersten Mal angetreten sind, konnten unsere Teams Mandate in Aachen, Bonn, Düsseldorf, Köln, Münster, Paderborn und Siegen Mandate gewinnen und Fraktionen bilden.